Permakultur Wanderung und Hofbesuch am 30. August 2020

Die Vereine Permakultur Schweiz und Permakultur-Landwirtschaft laden alle herzlich zur vierten gemeinsamen Wanderung am Sonntag, 30. August 2020 ein.

Nutze die Gelegenheit, Dich mit Menschen auszutauschen welche in der Permakultur aktiv sind und um die beiden Vereine besser kennen zu lernen. Wir werden zusammen zum Bio-Gemüsehof Hänni in Noflen BE wandern. Dort gibt es ein leckeres Mittagessen und eine Hofführung.

Der Bio-Gemüsehof Hänni vereint Agroforst, fixe Fahrspuren, reduzierte Bodenbearbeitung, effektive Mikroorganismen (EM) und weitere Techniken zu einer aufbauenden Landwirtschaft. Ihr könnt euch auf einen interessanten Rundgang einstellen.

Melde Dich heute noch an. Die Anzahl Teilnehmer*innen ist begrenzt.
Wir freuen uns auf Dich!

Gleich im Anschluss findet, ebenfalls bei Hännis, die Mitgliederversammlung vom Verein Permakultur-Landwirtschaft statt. Für diese kann man sich über dasselbe Anmeldeformular wie für die Wanderung anmelden (siehe unter Anmeldung).

Treffpunkt
Bahnhof, 3661 Uetendorf BE

Programm
09:45 Eintreffen und Begrüssung am Treffpunkt
10:00 Gemeinsame Wanderung zu Hänni Bio-Gemüsebau in Noflen
12:00 Mittagspause auf dem Hof mit vegetarischem Mittagessen
13:30 Hof Führung
16:00 Individuelle Rückreise (Der nächste Bahnhof in 3662 Seftigen ist in 30 Minuten zu Fuss erreichbar)

16:00 - 18:00 Mitgliederversammlung des Vereins Permakultur-Landwirtschaft

Adresse
HÄNNI NOFLEN, Bio-Gemüsebau, Chrömeli 62, CH-3116 Noflen BE , www.haenni-noflen.ch

Kosten
20.- (Vereinsmitglieder von Permakultur Schweiz oder Permakultur-Landwirtschaft)
40.- (Nichtmitglieder)
Die Mitgliederversammlung des Vereins Permakultur-Landwirtschaft ist kostenlos.

Anmeldung
Link zur Anmeldung für die Permakultur Wanderung sowie für die Mitgliederversammlung des Vereins Permakultur-Landwirtschaft
(Die Anzahl Teilnehmer*innen für die Permakultur Wanderung ist auf 50 Personen begrenzt)

Weitere Infos
adrian.reutimann@permakultur-landwirtschaft.org

Link zum Flyer

Link zu den Eindrücken vom Anlass im Jahr 2019


Quelle: Hänni Noflen